PIRATEN setzen sich weiter für freie Bildung ein

Im Vorfeld zum Volksbegehren gegen Studiengebühren hält die Piratenpartei auch weiterhin ihr Engagement für ein freies und gerechteres Bildungssystem fest. Deshalb werden sich die PIRATEN an dem neu gegründeten, überparteilichen Bündnis „Nein zu Studienbeiträgen“ in Würzburg beteiligen. Als Initiatoren des ersten Volksbegehrens gegen Studiengebühren in Bayern und Unterstützer der Bildungsproteste erster Stunde sehen die PIRATEN gerade in einem überparteilichen Bündnis großes Potential, um echte Chancengleichheit für Studierende sowie eine Verbesserung der Attraktivität der Bayrischen Hochschulen zu erreichen.
Die Piratenpartei sieht in einem gerechten Bildungssystem die Grundlage, um allen Bürgern die Teilhabe an unserer Demokratie zu ermöglichen und tritt deshalb seit ihrem Bestehen für die Interessen von Schülern und Studenten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Artikel in diesem Themenkreis:

Weitere Informationen

Artikelarchiv