Gernot Gerlach Direktkandidat für Würzburg Stadt

 

Am 04.11.2012 fanden im Cafe Klug Aufstellungsversammlungen für den Stimmkreis 610, Würzburg Stadt statt. Sowohl für den Bezirkstag als auch für den Landtag wurden Direktkandidaten gewählt.

 14 stimmberechtigte Piraten waren anwesend um den Direktkandidaten für die Landtagswahl der Piratenpartei Unterfranken für Würzburg (Stadt) zu wählen. Gernot Gerlach aus Würzburg wurde ohne Gegenstimme das Vertrauen ausgesprochen.

 Gerlach sieht sein Hauptbetätigungsfeld in den Kernthemen der Piratenpartei. Die  Transparenz, die Mitbestimmung aller Bürger im politischen Prozess sowie ein faires Urheber- und Patentrecht, die Privatsphäre jedes einzelnen, die es zu schützen gilt und freie Bildung sind ihm wichtig, für diese Punkte wird er sich engagieren.

 Eine weitere Aufgabe sieht er darin, Menschen die an den gesellschaftlichen Rand gedrängt wurden wieder in unsere Mitte zu holen. Besonders in der Sozialpolitik ist dabei noch Nachholbedarf, unter anderem bei der Gleichstellung Behinderter oder Flüchtlinge.

„Es kann und darf nicht sein das Menschen ihre Rechte oder gar ihre Würde entzogen wird, weil sie ein Handicap oder keine Arbeit haben oder einfach nur aus einem anderen Land kommen.“ sagt Gernot Gerlach.

 Im Anschluss wählte  die Versammlung Maximilian Winkler zum Direktkandidaten für die Bezirkstagswahl 2013.

Er sieht viel zu tun für die Piratenpartei im Bezirkstag Unterfranken, die Beteiligung der Bürger könnte diesem neues Leben einhauchen. Das Statement von Maximilian hierzu: „Da der Bezirkstag als kommunalpolitisches Parlament unmittelbar Einfluss auf den Alltag der Bürger hat, werden wir als Piraten die Bürger stärker als jede andere politische Partei in den Entscheidungsprozess einbinden. Wir nehmen die Bürger mit ins Parlament. Außerdem beugen wir durch das Konzept des gläsernen Abgeordneten unnötigen Ausgaben und Korruption vor, indem wir Transparenz schaffen und die Prozesse für die Bürger nachvollziehbar machen.“

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Artikel in diesem Themenkreis:

Weitere Informationen

Artikelarchiv